Ein Fleisch sein

Materialien zu Homosexualität und Kirche

Homosexuell und in der Kirche – ein Widerspruch? Auf jeden Fall die Kurzfassung einer Existenz zwischen allen Stühlen, als Minderheit in doppeltem Sinn: Innerhalb der Kirchen, die ihren homosexuellen Söhnen und Töchtern zögernd bis ablehnend gegenüber stehen. Und innerhalb der Schwulen- und Lesbenbewegung, die das Thema Kirche als erledigt betrachtet. Homosexuelle Christen nehmen es auf sich, dass ihnen der Wind von mehreren Seiten gleichzeitig ins Gesicht bläst, und lassen trotzdem nicht locker. „Ein Fleisch sein“ dokumentiert die Diskussion, die diese kleine Gruppe in den großen Kirchen losgetreten hat. Dabei geht es nicht nur um die Frage nach der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare. Es geht um Lebensformen, um Verantwortung in der Partnerschaft und Verantwortung für kommende Generationen.

Mit Beiträgen von Tomke Ande, Klara Butting, Bertold Höcker, Maria Jepsen, Brian McNeil, Marion Meier und Alexander Straßmeir. Offizielle Dokumente aus der katholischen und evangelischen Kirche geben einen Überblick über den Stand der Diskussion.
(Klappentext)

Ein Fleisch sein Book Cover Ein Fleisch sein
Ute Sauerbrey (Hrsg.)
Theologie und Homosexualität
Wichern-Verlag
2002
Broschiert
80
3-889811-37-X