Giraffe im Nadelöhr

Auf Wunsch ihrer Freundin Brigitte fährt Inge mit in das Frauenferienzentrum. Brigitte hofft, dort endlich in Ruhe mit ihrer Freundin über ihre Beziehung reden zu können. Doch stattdessen beginnt sie einen heißen Flirt mit einer anderen Kursteilnehmerin. Und teilt Inge mit, dass neue Freiheiten ausprobiert werden müssten. Inge, wegen ihrer langen Beine von Brigitte zärtlich „meine Giraffe“ genannt, tobt vor Eifersucht. Doch der Schein trügt… und erst viele Sexturbulenzen später klärt sich die Situation.
Gewohnt rasant und amüsant schreibt Wöhe über Beziehungs- und Gefühlsverwicklungen. In den genau gezeichneten Charakteren kann sich die Leserin augenzwinkernd wiederfinden.

Giraffe im Nadelöhr Book Cover Giraffe im Nadelöhr
Sandra Wöhe
Belletristik Lesben
Konkursbuchverlag
2006
318
3-887697-19-7