Julia und Satine

Inselferien. Sonnenstrand. Hier entspannt Julia, die sich vom Rechtsstreit mit ihrem Exgatten erholt, soweit ihre zwei Töchter und die exzentrische Herzensfreudin Berthe das zulassen. Und dort ruht Satine, deren Geliebte soeben einen Mann geheiratet hat Julias Orientierungssinn ist ein Witz, ihre Leidenschaft für Kinderkunst groß und ihr Interesse an Sex auf dem Nullpunkt. Satines Politisieren in romantischen Momenten ist legendär und ihre Schwäche für Heteras fatal, vor allem wenn eine rotblonde, heterosexuelle Julia über ihre Füße fällt. Eine Fischvergiftung, eine Fotositzung und einen Reifenwechsel später sind die Frauen sich trotzdem näher gekommen, wofür nicht zuletzt das gewitzte Töchtergespann und Berthe gesorgt haben. Dann tut Julia etwas, was sie gewiss nicht vorhatte und was eine Menge delikater Fragen aufwirbelt: Entstammt Julia der Antimaterie? Warum ist ein Reifenwechsel berauschend? Wieso verweigert sich Satine einem süßen Kuss? Und wann wird Julia das Wort L-e-s-b-e aussprechen können?

Julia und Satine Book Cover Julia und Satine
Daniela Schenk
Belletristik Lesben
Ulrike Helmer Verlag
2004
Taschenbuch
307
978-3-89741-153-1