SEXperimente

Lesbisch-schwule Sexgeschichten

Nur nicht verwirren lassen: Lesben schreiben schwule Sexgeschichten und Schwule schreiben Lesbensexgeschichten. Ein Experiment, welches seinesgleichen in der deutschen Sprache sucht. Dies war wahrscheinlich jedoch nicht der Grund, weshalb die Leserinnen und Leser die Anthologie mit dem SIEGESSÄULE Award 2000 in der Katergorie „Bestes Buch“ auszeichneten.

Das ganze SEXperiment vereint zehn Autorinnen und zehn Autoren. Die Idee zu dieser Anthologie hatten Rainer Falk und Sophie Hack durch das in Amerika veröffentlichte Buch Switch Hitters. Sie übersetzten zehn Geschichten und baten zehn deutschsprachige Autorinnen und Autoren sich in die Lage des anderen Geschlechts zu versetzen. Brisant dabei ist, die ansonsten häufig bestehende Mauer zwischen Schwulen und Lesben nicht nur zu überwinden, sondern sich dazu weiter in die jeweilige sexuelle Gefühls- und Erlebniswelt hineinzuversetzen.

Das SEXperiment ist geglückt: Pat Califa eröffnet die Anthologie mit einer S/M-Story und einem wunderbaren Vergleich „Die Vibration des Motors ließ seine Eier pochen wie einen kariösen Zahn“. Wer sich nicht von der Härte abschrecken lässt, wird im Anschluss durch eine gekonnt arrangierte Geschichte von Marcus Brühl belohnt. Robin Sweeney zeigt ihr Talent im Schreiben schwuler Sex-Stories und Karen-Susan Fessel versteht es den Leser zu fesseln. Kaum ein Thema wird ausgelassen. Thomas Roche schreibt über Transgender im doppelten Sinne. William J. Mann behandelt in „Pussy Pier“ (es gibt auch ein Dick Dock) das Cruisen und den anonymen Sex. Lawrence Schimel verarbeitet den oft unerfüllten Babywunsch auf lustvollste Weise. Lutz van Dijk treibt sich im feuchten Hamburger Dschungel herum. Stephanie Kuhnen verarbeitet schmerzhafte Coming Outs und D. Travers Scott nimmt manch einen Trend auf die Schippe. Carol Queen schreibt über die Selbsterfahrung eines Vorzeige-Schwulen und Stephan Niederwieser über die Problematik einer echten Schönheit. An dieser Stelle seien noch Matthew Rettenmund mit dem gekonntesten Orgasmus erwähnt, wie auch Corinna Gekeler und der Eierfetisch, der hier sogar mit Brüsten verglichen wird.

Das Buch wächst an manchen Stellen über sich hinaus. Es zeigt eher unbeabsichtigt den Unterschied zwischen amerikanischer und deutscher lesbisch-schwulen (Schreib-)Kultur und es macht Spaß. Es erzeugt (Lese-)Lust! –Mathias Mahler

SEXperimente Book Cover SEXperimente
Lawrence Schimel, Rainer Falk, Sophie Hack, Carol Queen (Hrsg)
Erotik
Querverlag, Berlin
1999
Taschenbuch
256
978-3896560360