Sexualmoralische Verstehensbedingungen:

Gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften im Diskurs

Im theologischen Diskurs um Homosexualität und gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften stehen sich trotz der gemeinsamen christlichen Grundlage kontroverse Standpunkte unversöhnlich gegenüber. Porsch fragt in der vorliegenden Studie, wie in diese Situation Bewegung gebracht werden kann.

Sie beschreibt die Positionen der katholischen und evangelischen Kirche, der sogenannten „Ex-Gays“ sowie der lesbisch-schwulen bzw. queeren Theologie und arbeitet Gemeinsamkeiten und Unterschiede heraus. Aus dieser Zusammenschau ergeben sich zum einen grundlegende Konsensaussagen, zum anderen notwendige Bedingungen für einen integrativen Diskurs in gegenseitigem Verstehen.

Dissertation.

Sexualmoralische Verstehensbedingungen Book Cover Sexualmoralische Verstehensbedingungen
Hedwig Porsch
Theologie und Homosexualität
Kohlhammer
2008
446
3-170204-39-4